Presse

Presseinformationen (Texte, Interviews, Bildmaterial, etc.) erhalten Sie bei:
Marcus Ferchland
DEIZ-Composite GmbH & Co. KG
Jacobstrasse 11
DE-04105 Leipzig

Telefon : +49 (0)341 / 253 789 111
Telefax:  +49 (0)341 / 253 789 16
e-Mail :   info@deiz-composite.de

Pressemitteilungen

Leipzig (D), August 2015 Artikel in CampingImpulse

Deiz-Composite: Preisgünstige Alternative

Die Firma DEIZ hat mit Partnern ein Schnellbausystem entwickelt, um mobile Einheiten ohne großen Aufwand vor Ort zu errichten und auch wieder abzubauen. So sind Übernachtungshüten mit einer Grundfläche von sechs bis acht Quadratmetern, Bungalows bis 15 Quadratmetern und mehr oder Sonderbauten wie Iglus möglich. [weiterlesen]


Leipzig (D), Januar 2015 Leichtbauweise für Mobile Ünterkünfte

Neues Schnellbausystem von DEIZ Composite

Die Firma DEIZ hat mit seinen Partnern etwas völlig neues in Sachen mobile Mietunterkünfte und Bungalows entwickelt. Durch ein ausgeklügeltes Schnellbausystem werden Campingunternehmer in die Lage versetzt mobile Mieteinheiten ohne großen Aufwand vor Ort zu errichten. Diese Mietunterkünfte sind das ideale Bindeglied zwischen Mobilheimen, Chalets und Schlaffässern.

Vorschau DEIZ-Paneel-Zelt
Vorschau DEIZ-Paneel-Zelt

Der Clou an der Sache ist: Es entstehen nicht notwendigerweise hohe Investitionskosten für den Campingunternehmer, denn Finanzierungs-möglichkeiten werden im persönlichen Gespräch mit den interessierten Campingunternehmern erläutert. Das Leichte Paneelzelt (siehe CWH Ausgabe 4/2014) bildet die Plattform für die neue Produktvielfalt.

Ob Wanderhütten mit einer Grundfläche von 6-8 qm, Paneelzelte, Bungalows (mit einer Grundfläche von 15 qm) und Sonderbauten wie Iglus- alles ist durch das neue Schnellbausystem möglich. die Einsatzbereiche auf Campingplätzen sind fast unbegrenzt. Die Zelte sind gedämmt und haben als Grundmodul ein robustestes Aluminiumgestänge.Durch das Dämmsystem ist das Gestänge nahezu unsichtbar. Bei der Ausgestaltung des Innenraums kann gewählt werden zwischen RAL Farben, Holzfurnier, Landhausstil und weiteren individuellen Möglichkeiten. Die Mietunterkünfte werden komplett als Bausystem angeliefert und aufgebaut.

Ein Paneelzelt, das auf Grund behördlicher Auflagen im Winter wieder abgebaut werden muss, lässt sich innerhalb einer Stunde abbauen und platzsparend einlagern. Der Aufbau erfolgt im Frühjahr innerhalb weniger Stunden. Der Transport eines Zeltes mit einer Grundfläche von 15 qm erfolgt mit einem Transporter mittlerer Größe. Durch die Leichtbauelemente und der wenigen Einzelteile wird als kein Tieflader oder Trailer benötigt. Die Montage und Demontage ist durch das Jedermann Prinzip kinderleicht und kann daher auch selbst vorgenommen werden.

Quelle: DEIZ-Composite GmbH & Co. KG


Magdeburg / Dessau-Roßlau (D), Juli 2014 Pressemitteilung ZIM-Netzwerke, iRock &  MOSAIK

II. Produktmesse der Netzwerke iRock und MOSAIK auf dem ROCKHARZ-Festival 2014 war ein voller Erfolg!

Wer möchte das wohl gern erleben: Parkplätze und Campingflächen im knöcheltiefen Schlamm, Ersatzfestivalbänder aus Papppapier, schlecht informierte und gelaunte Ordnungskräfte und Helfer auf dem Gelände, „Drogenleichen“ an jeder Ecke, flächendeckende, stinkende Müllteppiche, überlaufende Urinale inmitten großflächiger Seen, trommelfellzerplatzender unwirklicher Sound von der Bühne, stundenlang anhaltender Lichtausfall im Infield, herabfallende Teile von den Bühnendächern, vergammeltes Speiseangebot an vielen Buden, stundenlanges Warten vor den Getränkeständen, belastetes Trinkwasser, Prügeleien, Gewalt und Panik im Publikum. Und das vielleicht noch bei explosionsartig steigenden Ticketpreisen? Sicherlich, keiner! Aber leider werden viele Festivalgäste mit dem einen oder anderen Beispiel immer wieder konfrontiert. Auf einigen Festivals ticken sogar gewaltige Zeitbomben.

Es gibt viele Stellschrauben um Festivals noch sicherer, komfortabler und spaßiger zu machen sowie preislich moderat zu halten. Für einen einzelnen Veranstalter ist es aber nur schwer oder zum Teil gar nicht möglich, diese Herausforderungen zu bewältigen. Gemeinschaftliches Agieren unterschiedlicher Akteure ist erforderlich, um ein mittlerweile wichtiges Kulturgut und bedeutenden Wirtschaftszweig zu erhalten und weiter auszubauen. Schlüsselfaktoren bilden in diesem Zusammenhang Produktneuentwicklungen und Lösungen (Forschung & Entwicklung), um nicht nur wirksame, sondern auch ökologisch nachhaltige und Kosteneinsparungseffekte (im Interesse der Festivalgäste) zu erzielen.

Die vom Bildungswerk der Wirtschaft Sachsen-Anhalt e. V. ins Leben gerufenen Netzwerke leisten hier ganze Arbeit und bieten zunehmend Unterstützungen an. So engagieren sich in den Netzwerken „iRock“ und „MOSAIK“ – die durch das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand des Bundesministeriums für Wirtschaft gefördert werden – viele Unternehmen, Universitäten, Hochschulen, Fraunhofer Institute, Veranstalter (ICS Festival Service GmbH / Wacken Open Air, FKP Scorpio – Konzertproduktionen GmbH) und wissenschaftliche Einrichtungen unter Federführung der Netzwerkleitung in unterschiedlichen Themenfeldern und Arbeitsgruppen.

Ergebnisse der Arbeit der beiden Netzwerke „iRock“ und „MOSAIK“ wurden exemplarisch von 12 Ausstellern auf der II. Produktmesse am Samstag, den 12. Juli 2014 parallel zum 21. ROCKHARZ-Festival in Ballenstedt gezeigt. Darüber hinaus hatten sich einige Aussteller aber auch mit ihren Produkten über den gesamten Zeitraum des Festivals bzw. vom 10.07.14 bis 13.07.14 präsentiert. Viele Medien, Veranstaltungsmanager und Unternehmen, die sich mit neuartigen Produkten und Lösungen engagieren, wurden eingeladen. Sie konnten sich im Vorfeld unter www.irock-netzwerk.de bzw. auch http://mosaik.acionline.de/, wo Produktbeschreibungen und Flyer hinterlegt sind, umfangreich informieren.

Auf der Produktmesse und vor Ort fanden zahlreiche Gespräche statt. Der Bekanntheitsgrad sowohl der beiden Netzwerke als auch der Partner mit ihren neuen Produkten & Leistungen wurde erhöht, neue Produktentwicklungsideen konnten umfangreich diskutiert sowie auch neue persönliche Kontakte und Informationsbeziehungen geknüpft werden. Diesbezüglich war die Messe ein voller Erfolg!

Die Produktmesse als Label für eine umfangreiche Öffentlichkeitsarbeit sowie Informations- und Kontaktbörse wird in 2015 fortgesetzt und wiederum sowohl vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie als auch von der VERUGA GmbH (Veranstalter des seit 21 Jahren etablierten ROCKHARZ-Festivals mit 12.000 Zuschauern) unterstützt. Auf folgende aktuellen Produktpräsentationen möchten wir ganz besonders hinweisen:

  • Payment-Lösung „MOPAD“ (Tonfunk Productmanagement, Falkenstein / Harz)
  • Lärmmessmonitoringsystem “MUNISENSE” (Sinus Messtechnik GmbH, Leipzig)
  • neues objektbasiertes Bühnenmonitoring (Fraunhofer Institut für Digitale Medientechnologie und Institut für Mikroelektronik- und  Mechatronik-Systeme GmbH aus Ilmenau)
  • Eventversicherung online-  Event All Risk Exclusiv für Festivals und andere Events (Event Insurance Consultants/GMFS GmbH & Co.  Compactteam KG Berlin)
  • Prototyp Toilettenwagen / Trockentrenntoiletten TTC (Holzapfel+Konsorten GmbH & Co. KG Weimar und NATURSTROM AG, Forchheim)
  • ökologisches Panel-Zelt (DEIZ-Composite GmbH & Co. KG, Leipzig)
  • Leuchtballone (LED), Mobiles Arbeits- und Veranstaltungslicht (POWERMOON® – Nölle IUT GmbH, Rheinberg)
  • in Ear Monitoring und angepasster Gehörschutz (Scheinhardt Labortechnik, Kreuztal)
  • vertikale Werbewindanlage (Wolf – moderne Windkraft, Wimmelburg)
  • Energie-, Wasser- und Abwasser- sowie Rohrleitungslösungen (Wassermann Projekt + Controlling GmbH) Sleeping Can (ICS Festival Service GmbH, Wacken / Wacken Foundation)

Informationsmaterialien bzw. Flyer zu diesen Produkten finden Sie ebenfalls unter www.irock-netzwerk.de

Einige Bilder der Produktmesse sind u. a. hier eingestellt: https://www.facebook.com/netzwerk.irockmosaik

Quelle: Bildungswerk der Wirtschaft Sachsen-Anhalt e. V., 08/2014


Hohenhameln (D), Juli 2014 Neuer Aufbautyp von Glamping-Unterkünften

Mobile PaneelZelte von DEIZ-Composite

Der Markt an mobilen Unterkünften für Glamour-Camping ist groß geworden. Von verschiedenen Materialen über Formen bis hin zu komplett unterschiedlichen Aufbausystemen haben die Vermieter von Glamping-Unterkünften die Qual der Wahl. Nun kommt ein neuer Aufbautyp hinzu. Dieser besticht vor allem durch die leichte Handhabung im Aufbau und eine entsprechende Mobilität.

DEIZ-Composite, ein Hersteller für Zeltsysteme aus Leipzig, bietet Glamping-Unterkünfte aus Naturfaser-Komposit Paneelen an. Diese neue Zeltbaugeneration namens „PaneelZelt“ ist so konstruiert, dass eine Selbstmontage problemlos möglich ist. Die Leichtbauweise und die Steckverbindungen der Dämmelemente machen den Einsatz eines separaten Installationsteams überflüssig. Durch diese Personalkosteneinsparung und durch die innovative Bauweise ist der Preis um ca. 30% niedriger als bei herkömmlichen Dauerzelten. Die einfache Handhabung ermöglicht die erhöhte Mobilität der Unterkünfte. Somit kann von Glampingplatzbetreibern, je nach Notwendigkeit, das PaneelZelt immer wieder neu positioniert werden.

Verbesserte Energiebilanz

Auch die Energiebilanz der verschiedenen Modelle ist durch den Einsatz der Naturfaser-Komposit Paneele optimiert worden. Statt einer herkömmlichen Gasheizung kann optional ein Infrarot-Heizsystem in die Module integriert werden. Dadurch kommt es neben einem angenehmen Raumklima auch zu erheblichen Energieeinsparungen Ergänzend kann das Heizsystem im Dachbereich eingesetzt werden, um Schneelastenfreiheit zu gewährleisten. Auch die Brandsicherheit ist dank des Materials sehr hoch. Selbstverständlich kann, auf Wunsch, eine barrierefreie Konstruktion des PaneelZeltes erfolgen. Auch bestehende Unterkünfte können schnell und einfach mit einem Dämm- und Heizsystem, unabhängig vom Hersteller, nachgerüstet werden. Die ersten vier mobilen Unterkünfte hat DEIZ auf Tour geschickt. Aufgebaut wurden die PaneelZelte bisher in Garmisch (www.perfect-camping.de) sowie vorläufig stationär in Imst (Tirol) und am Markkleeberger See (www.neuseenland-camping.com).

Im Juli wird das PaneelZelt den ersten Härtetest auf dem Rockharz-Festival als Glamping-Unterkunft bestehen müssen.

Der DEIZ-Servicepartner in der Region Baden-Württemberg, Detlev Cordes (www.protecplanen.de), kann das PaneelZelt nach Absprache demonstrieren.

Die weitere Roadmap für geplante Demonstrationen durch DEIZ und seine Servicepartner in Bayern umfasst folgende Campingplätze:

Campingplatz Seeshaupt am Starnberger See  www.campingplatz-seeshaupt.de

Camping Brugger am Riegsee  www.camping-brugger.de

Campingplatz Wagnerhof im Chiemgau  www.camping-bergen.de

Stationär steht ein Prototyp in Österreich:

Campingplatz Eichenwald in Stams, Tirol  www.camping-eichenwald.at

Information:

DEIZ-Composite GmbH & Co. KG

Tel.: 0341-253789111

E-Mail: info@deiz-composite.de

Quelle: Verlag Campingwirtschaft Heute, Ausgabe 4/2014 Juni/Juli; erhältlich unter www.campingwirtschaft.com


Friedburg (A), 06. Mai 2014 Aktuelle News aus der Welt des Glampens…

Die neue Ära der Glamping-Unterkünfte?

Der Markt an möglichen Unterkünften für Glamourous Camping ist groß geworden. Von verschiedenen Materialen über Formen bis hin zu komplett unterschiedlichen Aufbausystemen haben die Vermieter von Glamping-Unterkünften die Qual der Wahl. Nun kommt ein neuer Aufbautyp hinzu. Dieser besticht vor allem durch die leichte Handhabung im Aufbau und einer entsprechenden Mobilität.

DEIZ-Composite, ein Hersteller für Zeltsysteme aus Leipzig, bietet Glamping-Unterkünfte aus Naturfaser-Komposit Paneel an, die sehr vielversprechend klingen. Diese neue Zeltbaugeneration namens „PaneelZelt“ ist so konstruiert, dass eine Selbstmontage problemlos möglich ist. Die Leichtbauweise und die Steckverbindungen machen den Einsatz eines separaten Installationsteams überflüssig. Dadurch und durch die innovative Bauweise ist der Preis um 30 % niedriger als bei herkömmlichen Dauerzelten. Die einfache Handhabung steigert ebenso die Mobilität der Unterkünfte, die somit von Glampingplatzbetreibern immer wieder neu (z.B. je nach Gästewunsch) positioniert werden können. Auch die Energiebilanz der Modelle ist durch den Einsatz von Naturfaser-Komposit Paneele optimiert worden. Statt einer herkömmlichen Gasheizung kann optional ein Infrarot-Heizsystem in die Module integriert werden. Auch die Brandsicherheit ist dank des Materials sehr hoch. Auf Wunsch kann eine barrierefreie Konstruktion des PaneelZelts erfolgen.

DEIZ-Composite bietet aktuell die Möglichkeit die Unterkünfte am Glampingplatz von Interessenten exemplarisch selbst zu montieren. Wer Interesse hat bitte direkt per E-Mail an DEIZ-Composite wenden.

Wir sind gespannt ob diese PaneelZelte bald auf zahlreichen Glampingplätzen stehen und vor allem auf die Rückmeldungen seitens der Betreiber und Gäste. Nähere Informationen findet man in der Broschüre von DEIZ-Composite.

Quelle: Redaktion Glamping.Info sowie Veröffentlicht auf http://glamping.info


Leipzig (D), 22. April 2014 COMPOSITE Line – Die neue Zeltbaugeneration

Neue Technologie schon heute mit dem Standard von morgen.

Die COMPOSITE Line wurde konstruktiv und damit auch preislich nochmals in den letzten drei Wochen optimiert.

Wir haben für Sie mit der COMPOSITE Line das optimale Preis-/Leistungsverhältnis abgestimmt, bei gleichbleibender Qualität wie bei unseren klassischen Zeltbausystemen.

Ihnen steht damit ab sofort eine völlig neue Zeltbaugeneration zur Verfügung, welche unter ökologischen Aspekten immer weiter entwickelt wird.

Cover Infobroschüre PaneelZelt       Infobroschüre neue Zeltbaugeneration PaneelZelt 

Durch eine vereinfachte Konstruktion, die die Selbstmontage eines Kunden alleine zulässt, wurde der Mobilitätscharakter gestärkt und der  Preis um bis zu 30 % günstiger gegenüber herkömmlichen Dauerzelten mit Innenausbau inklusive Bodenbereich.

Die folgenden Verbesserungen und Eigenschaften geben ihnen einen schnellen Überblick über diese neue innovative Zeltgeneration:

  • verbesserte Energiebilanz unter Verzicht auf Gasheizungen und Einsatz moderner NFK-Module im Wand-, Dach- und Bodenbereich,
  • verbesserter Brandschutz durch schwer entflammbare NFK- Module,
  • optional integriertes Infrarot-Heizsystem im NFK-Modul,
  • einfache, zeit- und kostensparende Selbstmontage durch den Camper aufgrund von Leichtbauweise und vorhandenen Steckverbindungen und dadurch auch
  • gesteigerte Mobilität der neuen Zeltbaugeneration COMPOSITE Line.

Gerne dürfen Sie dieses innovative Zelt auf Ihrem Campingplatz exemplarisch selbst montieren. Dabei werden wir Ihnen Ihre Fragen direkt dazu beantworten.

Die Mindestteilnehmerzahl sollte bei 10 Interessenten liegen, gern auch mehr. Bei Interesse sende Sie uns eine E-Mail an info@deiz-composite.de oder rufen uns unter +49 (0)341 253 789 111 an.


Leipzig, 27. Februar 2014

Schlussbericht f.re.e. München 2014

Laut Veranstalter ging die Reise- und Freizeitmesse f.re.e. mit über 112.000 Besuchern und einer größeren Zufriedenheit gegenüber dem Vorjahr zu Ende. Auch die Aussteller bewerteten die fünftägige Veranstaltung als Erfolg.

Wir als DEIZ-Composite – Deisenhofer Zelte – möchten uns bei allen unseren Besuchern für ihr Interesse und der positiven Resonanz auf unsere neuen energetisch, ökologisch und ökonomisch optimierten nachhaltigen Produkte wie bspw. mobile Paneel-Zelte, mobile Ferien- und Gartenhäuser, herstellerunabhängige Nachrüstsysteme (Podeste, Innenausbau usw.) für Dauercamper, Campingplatzbetreiber und Gastronomen, Zeltdach- und Fußbodenheizungssysteme u.v.m bedanken. Alle Produkte zeichnen sich durch extreme Leichtbauweise und hohen Komfort bei einem gleichzeitig attraktiven Preis aus.

Des Weiteren geht ein großer Dank an unsere Kooperationspartner (C3 House Technologies GmbH, Camping Niedermaier, Grosseltern AG und Fraunhofer Institut IWM Halle), die uns bei diesem gelungenen Auftritt unterstützt haben.

Auch freuen wir uns über die zugewonnenen Kunden und Partner aus dem In- und Ausland, die mit uns zusammen den Campingmarkt wie auch weitere Märkte ökologisch, ökonomisch und nachhaltig mit weiteren Innovationen im Sinne der Endverbraucher gestalten wollen. Eine weitere Innovation ist für die nächste Messe f.re.e. geplant, die die neue Leichtbauweise unserer individuellen Komfortzelte weiter optimieren wird und die Selbstmontage unserer Produkte durch den Endverbraucher erheblich vereinfachen wird.

Die kommende Reise- und Freizeitmesse f.re.e. findet vom 18. bis 22. Februar 2015 auf der Münchner Messe statt. Den vollständigen Schlussbericht zur f.re.e. 2014 finden Sie unter:

http://www.free-muenchen.de/link/de/27629066#27629066


Leipzig (D), 16. Februar 2014

Nachrüstsysteme und Paneel-Zelte für Dauercamper

Entwicklung von ökologisch, energetisch, technologisch, individuellen und preislich optimierten herstellerunabhängigen Nachrüstsystemen und Paneelzelten für Dauercamper.

Die Grundidee der DEIZ-Composite GmbH & Co. KG war die Erstellung von sogenannten grünen Zelten im Bereich des Dauercampings. Für diese Idee hat DEIZ in Zusammenarbeit mit dem Kooperationspartner C3 House Technologies GmbH mit Firmensitz in Halle und dem dort ansässigen Fraunhofer Institut das technologische Konzept geschaffen.

Die derzeitigen Zelte wie sie seit Jahrzehnten von allen Mitbewerbern in diesem Marktsegment gebaut werden, verwenden vorrangig Materialien wie PVC, Aluminium, Holz, Plastikfolien und Styropor. Diese Materialien werden aufgrund der stetig zunehmenden Ressourcenverknappung sowohl eine Belastung für die Umwelt wie auch für die Preisbildung.

DEIZ hat Produkte entwickelt, welche nachstehende Anforderungen in den Bereichen Qualität und Langlebigkeit, Mobilität, Technologie, Umwelt/Energie und Preis erfüllen:

  • Reduzierung der Montage- und Transportkosten eines Zeltes unter Einbindung des Kunden bei gleichzeitiger Vereinfachung der  Konstruktion und Reduzierung der Materialgewichte;
  • Zeltaufbau kann durch den Kunden erfolgen, zur Anwendung kommen hier NFK-Module mit Steckverbindung, dadurch werden die  Montagekosten erheblich reduziert;
  • Integration von Infrarot- Dach- und Fußbodenheizungen welche optional mit einer Photovoltaikanlage betrieben werden können, führt zur Reduzierung des Gasverbrauches und von Folgekosten durch Defekte in der PVC-Haut durch beräumen des Daches bei Schneelasten. Bedarfsgerechte Einschaltung der Heizung  mittels Smartphone App (optional);
  • Geringere Investitions- und Folgekosten bei der Heizung; Die Infrarotheizung kann nicht ausfallen wie eine Gasheizung; es werden ca.  400 EUR pro Jahr eingespart.
  • Verbesserung der Mobilität der Zelte, um der Nachfolgegeneration die Möglichkeit des Standortwechsels oder auch des Verkauf des  Zeltes standortunabhängig zu ermöglichen;
  • Herstellerunabhängige Nachrüstung von Dauercampingzelten mit den Modulen;
  • Die NFK-Sandwichpanelle sind langlebiger und weniger pflegeintensiv;
  • Das neu entwickelte PaneelZelt wird ca. 20 % günstiger sein als die klassischen Zelte und wird alle o.a. USP in sich vereinigt haben.

DEIZ hat in Zusammenarbeit die von der Firma C3 House Technologies entwickelten NFK-Sandwichpaneele für die o.a. Anforderungen konstruktiv angepasst. Die Sandwichpaneele zeichnen sich durch folgende Merkmale aus:

Das von C3 Technologies entwickelte Naturfaser-Komposite Sandwichpaneel ist für Anwendungen in der industriellen Gebäudefertigung und -dämmung sowie im Schiffs-, Fahrzeug- und Messebau konzipiert.

Die Deckschichten bestehen vorrangig aus nachwachsenden und regional verfügbaren landwirtschaftlichen Rohstoffen, die in keiner Konkurrenz zur Nahrungsmittelindustrie stehen. Besonders gut eignen sich Hanf-/ Flachs- bzw. Hanf-/ Kenaf-Fasern in Kombination mit ökologischen Harz-Systemen als Bindemittel (Anteil 30 %). Durch das patentrechtlich geschützte Herstellungsverfahren entstehen hochfeste Laminate, die bei geringerer Materialstärke deutlich höhere Festigkeiten aufweisen als herkömmliche Naturmaterialien, wie z.B. Holz, MDF oder OSB. Die Naturfaserdeckschichten sorgen für eine angenehme Raumakustik und sind feuchtigkeitsregulierend. Aufgrund der hohen Verdichtung der Fasern wird ein sehr guter Feuerwiderstand prognostiziert. Eigene Tests hierzu zeigen bereits sehr gute Ergebnisse.

Der Polyurethan-Kern (zukünftig Bio-Schaum) wird direkt zwischen die Decklagen geschäumt und weist bei allen Materialkombinationen die besten mechanischen Eigenschaften auf (geprüft durch das Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik IWM).

Durch die geringe Masse bei gleichzeitig sehr guten statischen Eigenschaften eignet sich das NFK-Sandwichpaneel ideal für den Leichtbau, außerdem erfüllen 10 cm starke Paneele die EnEV 2009.

Die technischen Daten der Materialien sind bei C3 House Technologies GmbH unter www.c3house.com einsehbar.

Die Produkte stellt DEIZ auf der Messe f.re.e. in München aus.


München (D), 23. Januar 2014

Erneut mehr Fläche und Marken: Caravaning & Mobile Freizeit weiter auf Wachstumskurs

Bayerns größte Reise- und Freizeitmesse setzt die positive Entwicklung aus dem Vorjahr im Bereich Caravaning & Mobile Freizeit fort. Die Ausstellungsfläche wächst um sechs Prozent auf über 15.000 Quadratmeter. Bei den Marken steigt die Anzahl ebenfalls um sechs Prozent auf 50. Die f.re.e findet vom 19. bis 23. Februar auf dem Gelände der Messe München statt.

Der Themenbereich Caravaning & Mobile Freizeit bietet Besuchern in diesem Jahr in eineinviertel Hallen eine noch größere Auswahl an Caravans, Reisemobilen und Kastenwägen sowie Zubehör für den nächsten Urlaub auf dem Campingplatz. Darüber hinaus sind zahlreiche Marken erstmals bei der f.re.e vertreten. Unter anderem Bavaria Camp, Hymer Reisemobile oder Orangecamp.

Ein weiterer Neuzugang bei der f.re.e ist die Marke Forster. Hierbei handelt es sich um die Einsteigermarke des Herstellers Eura Mobil. Die Modelle befinden sich erst seit wenigen Monaten auf dem Markt und sind nach dem Naturforscher und Schriftsteller Georg Forster benannt, der als Begründer der modernen Reiseliteratur gilt.

Eine Camping Innovation präsentiert DEIZ-Composite (Halle B5). Der Zeltspezialist aus Leipzig zeigt auf der f.re.e ein Dauercampingzelt, das in dieser Form noch nicht gebaut wurde und im Sommer auf den Markt kommt. Außerdem können Besucher einen der kleinsten Caravans der Welt erleben. Breite und Höhe des Trigano Mini-Silver 270 (Jocher, Halle B5) umfassen gerade einmal zwei Meter.

Diese Pressemitteilung wurde auf www.free-muenchen.de veröffentlicht.


Leipzig (D), 19. Dezember 2013

Die DEIZ-Composite – Deisenhofer Zelte – schließt das Start-up-Jahr 2013 erfolgreich ab.

Die Messe in Wels im Oktober 2013 erbrachte zahlreiche Hinweise der Dauercamper für die Fort- und Neuentwicklung bei den Vorzelten und Schutzdächern.

DEIZ wird mit den Dauercampern die Vorzelte weiterhin gemeinsam weiterentwickeln. DEIZ setzt dabei unterstützend die FuE-Abteilung ein.

Für das nächste Jahr wird eine “Hilfe zur Selbsthilfe-Kampagne” für die Bereiche Selbstmontage und Reparaturen für die Dauercamper gestartet.

Auf der Messe f.re.e in München werden im Februar 2014 die ersten Neuentwicklungen der Kooperation Dauercamper und DEIZ präsentiert. Konzentration dabei legt die Kooperation auf die energetische Nachrüstung der bestehenden Deisenhofer Zelte.

Wir dürfen weiterhin gespannt sein.

Diese Pressemitteilung wurde auf www.openPR.de veröffentlicht.


Leipzig (D), 12. Juli 2013

Im Frühjahr 2013 hat die Firma DEIZ-Composite GmbH & Co. KG, Leipzig, die Markenrechte «Deisenhofer» von der Deisenhofer Zeltbau GmbH erworben.

Ein junges, motiviertes Team aus hochqualifizierten Spezialisten entwickelt, produziert und vertreibt die in Camperkreisen seit 45 Jahren bekannten Qualitätsprodukte von «Deisenhofer».

Die Dauerstandvorzelte, Vorzelte, Pavillons und Schutzdächer werden in modernsten Produktionsstätten in Deutschland hergestellt; erfahrene Handwerker sind für den zuverlässigen, termingerechten Aufbau auf dem Campingplatz zuständig. Die genannten Qualtitätsansprüche in den Bereichen Produktion und Montage konnte die noch junge Firma seit März diesen Jahres erfolgreich unter Beweis stellen.

Parallel dazu erforscht DEIZ-Composite neue Anwendungs- und Werkstoffe hinsichtlich einer verbesserten Umweltverträglichkeit und Nachhaltigkeit.

Zudem geht das Unternehmen in der Produktpräsentation völlig neue technologische Wege – interessierte Dauercamper werden überrascht sein, wenn sie sich einen ersten Eindruck über die Homepage (www.deiz-composite.de) in der Kategorie “virtueller Rundgang” verschafft haben.